Wie kann man eine Devisenhandel Strategie leicht beurteilen, ob sie funktioniert?

Handelsstrategien werden in großer Zahl und immer häufiger vollständig kostenlos angeboten – nicht zuletzt bei Forex Brokern, die ihre Kunden an sich binden möchten. Doch wie lässt sich erkennen, wie gut eine Strategie funktioniert und mit welchem Verlauf bei ihrem Einsatz zu rechnen ist? Dafür gibt es ein paar einfache Kennzahlen.

Profitfaktor

Die bekannteste Kennzahl ist der „Profitfaktor“. Dieser gibt die insgesamt oder über einen ausgewählten Zeitraum mit einer Strategie erwirtschafteten Gewinne an. Besonders aussagekräftig ist der Profitfaktor allein aber nicht. Deshalb werde zusätzlich die beiden Komponenten betrachtet, aus denen er sich zusammensetzt.

Payoff Ratio und Trade Ratio

Der Profitfaktor ergibt sich aus der Multiplikation der Payoff Ratio mit der Trade Ratio. Die Payoff Ratio ist das Verhältnis von durchschnittlichem Gewinn in profitablen Trades zu durchschnittlichem Verlust in defizitären Trades. Die Trade Ratio gibt das Verhältnis der Anzahl profitabler zur Anzahl defizitärer Trades an. Ein Beispiel: Eine Strategie erwirtschafte über den Zeitraum von einem Jahr folgendes Ergebnis:

  • Durchschnittlicher Gewinn in profitablen Trades: 60 Pips
  • Durchschnittlicher Verlust in defizitären Trades: 20 Pips
  • Anzahl Gewinntrades: 150
  • Anzahl Verlusttrades: 150

Bei diesen Werten ergibt sich für die Payoff Ratio ein Wert von 3 (60:3) und für die Trade Ratio ein Wert von 1 (150:150). Der Profitfaktor entspricht damit dem Wert 3. Das bedeutet, dass die Strategie das eingesetzte Eigenkapital im betrachteten Zeitraum verdreifacht hat.

Aus der Zusammensetzung des Profitfaktors lassen sich mehrere Eigenschaften ableiten, die für jede Strategie gelten:

  • Eine Strategie kann mit einer sehr geringen Trefferquote profitabel sein, wenn die wenigen Profite ausreichend groß sind.
  • Eine Strategie kann mit einer sehr hohen Trefferquote Verluste erwirtschaften, wenn wenige Verluste die zahlreichen Gewinne aufzehren.
  • Payoff Ratio und Trade Ratio stehen in einem Zielkonflikt zueinander: Es ist nicht unbegrenzt möglich, den einen Wert zu verbessern ohne den anderen zu verschlechtern.
  • Der durchschnittliche Verlust in defizitären Trades ist die einzige Größe, die Trader selbst direkt festlegen können (durch Stop Loss).

Zum Zielkonflikt zwischen Payoff Ratio und Trade Ratio ergänzend folgendes Beispiel: Wird ein enges Stop Loss festgelegt, reduziert dies einerseits den durchschnittlichen Verlust pro Trade. Andererseits erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass das Stop Loss überhaupt ausgelöst wird.

Zufall und Trendabhängigkeit

Die genanten Kennzahlen allein dienen dazu, Handelsstrategien auf einen Blick bewerten und insbesondere ausschließen zu können. Sind die Kennzahlen gut, sollten weitere Beobachtungen vorgenommen werden. Vorteilhaft ist grundsätzlich, wenn sich die erwirtschafteten Gewinne auf eine große Anzahl und nicht nur einige wenige Trades verteilen. Ansonsten besteht das Risiko, dass die Gewinne nur Zufall waren und das System eigentlich unzureichend ist.

Zudem sollte der Verlauf einer Handelsstrategie über mehrere Marktphasen hinweg beobachtet werden, um eine mögliche Abhängigkeit der Ergebnisse von übergeordneten Trends zu erkennen.

Comments 0

log in

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Open List
Ranked List
Meme
Video
Audio
Image